Skip to main content

Goethe: Mit einem gemalten Band

Play (0:41)

To replay a stanza of the poem, click on it with your mouse.
Download a German version of the text.

Mit einem gemalten Band

Kleine Blumen, kleine Blätter
Streuen mir mit leichter Hand
Gute junge Frühlingsgötter
Tändelnd auf ein luftig Band.

Zephir, nimms auf deine Flügel,
Schlings um meiner Liebsten Kleid;
Und so tritt sie vor den Spiegel
All in ihrer Munterkeit.

Sieht mit Rosen sich umgeben,
Selbst wie eine Rose jung.
Einen Blick, geliebtes Leben!
Und ich bin belohnt genung.

Fühle, was dies Herz empfindet,
Reiche frei mir deine Hand,
Und das Band, das uns verbindet,
Sei kein schwaches Rosenband!

With a Painted Ribbon

Little leaves and flow'rets too,
Scatter we with gentle hand,
Kind young spring-gods to the view,
Sporting on an airy band.

Zephyr, bear it on the wing,
Twine it round my loved one's dress;
To her glass then let her spring,
Full of eager joyousness.

Roses round her let her see,
She herself a youthful rose.
Grant, dear life, one look to me!
'Twill repay me all my woes,

What this bosom feels, feel thou.
Freely offer me thy hand;
Let the band that joins us now
Be no fragile rosy band!

Performed by Christian Wewerka